Tourrette-sur-Loup, wunderschönes Village perché

Die Villages perchés per Rennrad

Bei der Vorbereitung unserer Rennrad Touren liegt der Fokus auf dem Zustand der Strassen, der Unterkunft, eventuell der Frage nach der Reichhaltigkeit des Frühstücksbuffets. So kann es geschehen, dass wir, vielleicht aufgrund eines vagen Tipps und angetan vom Streckenprofil, unversehens an Orten landen, an die Heerscharen von Touristen pilgern. Menschenmengen, die gezielt diesen einen Ort besichtigen, den wir auf dem Rennrad buchstäblich im Vorbeifahren mitnehmen.

Gourdon – Village perché in luftiger Höhe

So geschehen mit Gourdon. Aufgrund seiner aussergewöhnlichen, exponierten Lage trägt es den Übernamen Nid d’Aigle: Adlerhorst. Dieses Juwel hockt in luftiger Höhe zwischen Vence und Grasse, und man fragt sich, wie um alles in der Welt man als Rennrad Fahrer dort hinauf gelangt. Soviel vorweg: Es führen sogar zwei Strassen hoch. Von Gourdon geht es weiter zum Anstieg auf den Col de l’Êcre. Ein aussergewöhnliches Dorf und herausragende Landschaft – Grund genug, Gourdon in die Streckenplanung aufzunehmen.

 

In unseren Côte d’Azur Reisemonaten März und April herrscht noch beschauliche touristische Ruhe. Doch der sehr grosse und zu dieser Jahreszeit noch sehr leere Parkplatz am Ortseingang sollte alle Alarmglocken schrillen lassen. Spätestens beim Anblick der Preise von Kaffee und Kuchen in der netten Kneipe neben dem Parkplatz wird klar: Hier sind wir an einem touristisch bedeutsamen Ort gelandet. Gourdon, wie wir uns um viele Euro leichter schlaumachen, ist nämlich ein sogenanntes Village perché.

Was sind die Villages perchés?

Ein Village perché ist im Wesentlichen ein Dorf, das an einem markanten Ort thront. Die Lage wurde so ausgewählt, um die Bewohner gegen Angriffe zu schützen. Dadurch wurde das Wachstum der Siedlungen eingeschränkt, und viele dieser Dörfer haben ihr ursprüngliches Ortsbild erhalten und sich zu einer touristischen Sehenswürdigkeit entwickelt. Gourdon gilt als eines der schönsten Villages perchés in Frankreich.

Sie hocken überall

Das Gelände hat vielerorts natürliche Gegebenheiten für den Bau von Villages perchés geschaffen. Einmal aufmerksam geworden, findet man sie überall. Tourrettes-sur-Loup beispielsweise, das Nachbardorf unseres Standortes Vence. Tourrettes wurde von den Römern auf einem Felssporn errichtet und gehört ebenso wie Gourdon zur Riege der schönsten Villages perchés Frankreichs.

 

Kaum eine Region ist in dieser Sammlung so gut vertreten wie die Côte d’Azur, neben Tourrettes und Gourdon auch mit Saint-Jeannet, Le Broc und Gattières. Die Gründe, weshalb das eine nun zu den schönsten Villages gehört und das andere nicht, lassen sich nicht immer nachvollziehen. Für uns zählt, dass die Fahrt vom Tal der Var bis nach Grasse gespickt ist von einem Village perché nach dem anderen, deren Anblick ein ums andere Mal begeistert.

Zu guter Letzt: Ein lohnender Ausblick

Und so macht es – wie könnte es auch anders sein – Sinn, die Gegend auf dem Rennrad zu erkunden. Denn die wirkliche Schönheit liegt nicht in dem einen oder anderen spezifischen Village, sondern in der Art und Weise, wie all diese Dörfer organisch in die Landschaft gebaut wurden.

 

Zum Schluss eine Empfehlung: Gerade im Frühling lohnt sich ein Abstecher ins Dorf Gourdon hinein. Der Rummel hält sich noch in Grenzen, und die Aussicht vom Nid d’Aigle, dem Adlerhorst, auf die Côte d’Azur ist einfach nur atemberaubend.