Solche Anstiege machen die Côte d'Azur zu einer interessanten Mallorca Alternative

Côte d’Azur – die Rennrad Alternative zu Mallorca

Es erscheint beinahe wie ein Ruf um Aufmerksamkeit an die Rennradszene. Sei es das angesagte Bekleidungslabel Café du Cycliste oder unser Rennrad Verleih Partner Bike Trip: Alle Player in der Rennradbranche sind auffällig bestrebt, die Vorzüge und die Schönheit der Provence und der Côte d’Azur aufzuzeigen.

Stolz auf die Herkunft: Marketing Café du Cycliste-Style

Bemerkenswert ist das Marketing des Café du Cycliste. Eine aufwendig und stilsicher inszenierte Bildsprache, mutige Kollektionen, Strava Rides. Längst ist das hippe Rennrad Café am Hafenbecken von Nizza aufgestiegen: Von der coolen Rapha-Alternative zu einem ernst zu nehmenden Mitstreiter im Textilmarkt mit Filialen auf Mallorca und in London.

 

Trotz der Grösse demonstriert das Label den Stolz auf seine Herkunft und legt dabei Wert auf Details. Die Trikots beispielsweise werden in hochwertige Plastikmappen verpackt, auf denen die Côte d’Azur mit bekannten Pässen wie dem Col de Turini als Rennrad Destination beworben wird.

 

Auf der Website findet sich unter „where we ride“ ein aufwendig erstelltes Pässelexikon der lohnenswertesten Anstiege rund um Nizza, mit tollem Bildmaterial und Drohnenvideos. Ein Blick auf die Seite lohnt sich!

Zu Unrecht im Schatten von Mallorca

Auch wir versuchen, mit unserem Blog zum längst überfälligen Imagewandel beizutragen. Jahrzehntelang war das Marketing der Côte d’Azur eindimensional. Die Anbieter auf Mallorca erkannten die Zeichen der Zeit. Sie nutzten die Badeinfrastruktur in der Nebensaison und machten die Insel zum Inbegriff von Rennrad Trainingslager im Frühling. Während dessen setzte man an der Côte d‘Azur stur auf Glamour und Badetourismus und trug so dazu bei, dass das Gefälle Küste zu Hinterland immer grösser wurde.

Mehr als Riviera Chic und Badetourismus

So setzen viele die Côte d‘Azur mit St. Tropez, Cannes und Nizza gleich und verbinden sie mit Baden, Strand und Meer. Umso grösser ist das Erstaunen unserer Reiseteilnehmer auf unseren Touren ins Hinterland über dieses perfekte und dabei fast unbekannte Trainingsrevier.

 

Auf den Strassen treffen sich Rennradfahrer jeglicher Herkunft: Die Locals, die den Sport mit viel Leidenschaft betreiben, viele Belgier, Holländer und vor allem Engländer. Diesen verdankt die Côte d’Azur ursprünglich ihre touristische Bedeutung, da diese die Region im Winter wegen ihres milden Klimas aufsuchten. Im deutschsprachigen Raum hingegen ist die Côte d’Azur als Rennrad Destination kaum bekannt.

Ideale Bedingungen für ein Trainingslager

Durch die geschützte Lage Nizzas, abgeschirmt vom Seealpenkamm, sind an der Côte d‘Azur ganzjährig längere Rennradtouren möglich. Kein Wunder, dass sich in der Provence Alpes namhafte Profis auf die bevorstehende Saison vorbereiten, denn sie – und wir – finden hier ideale Bedingungen für ein Frühlings-Trainingslager:

 

• Sanfte Anstiege
• Perfekt in die Bergwelt gebaute, verkehrsarme Strassen
• Temporeiche Flachpassagen auf den Höhenplateaus
• Tief eingeschnittene Flusstäler, untereinander durch unzählige Pässe verbunden
• landschaftliche Vielfalt von palmenbestandenen Küstenabschnitten bis zu alpin anmutender Bergwelt in den Ausläufern der Seealpen

 

Einzig im Hochsommer schränken die grosse Hitze und der Rummel auf den Strassen den Fahrgenuss ein und lassen beinahe Sehnsucht nach der winterlichen Beschaulichkeit aufkommen.

Rennradurlaub Gesamtpaket Côte d’Azur

Und so präsentiert sich diese Ecke Südfrankreichs als sehr komplettes Rennrad Paket. Neben dem Klima und der Topografie liegt ein weiterer Vorteil gegenüber Mallorca in der Möglichkeit, mit dem eigenen Auto anzureisen und das Rad mitzunehmen, ohne es auseinanderzubauen. Wer die lange Autofahrt scheut, fliegt mit zahlreichen Fluglinien (auch Billig-Airlines) nach Nizza, dem drittgrössten Flughafen Frankreichs. Mit unserem Rennrad Verleih Partner Bike Trip in Nizza bieten wir eine unkomplizierte Fahrradmiete vor Ort für alle, die ihr Rad nicht im Koffer befördern wollen.

 

Die Ruhe und der Individualismus, die wir auf unseren Touren vorfinden, heben das Hinterland der Provence Alpes wohltuend vom Massentourismus ab. Doch aufgepasst: Wer mit dem Rennrad ins Hinterland fährt, benötigt gute Ortskenntnisse, um in der teils unglaublich einsamen und verlassenen Gegend die raren Gelegenheiten zu finden, um sich unterwegs zu versorgen. Insofern hoffen wir, mit unseren Reisen etwas dazu beizutragen, dass zumindest die bestehende Infrastruktur erhalten bleibt.

In der Realität noch viel schöner

Wir versuchen, in diesem Blog die Schönheit dieses Trainingsreviers in Worte zu fassen. Doch letztlich geht nichts darüber hinaus, sich selbst einen Eindruck von dieser einmaligen Region zu verschaffen.

 

Wenn es um ein Trainingslager im Frühling geht, hört man in der Regel: „Mallorca, what else?“. Unsere Antwort lautet deshalb: „Côte d‘Azur – just do it“.