Imposante Kulisse mit Naturtunnels erzwingen Fotostopps

Do-it-yourself Rennradurlaub an der Côte d’Azur

Immer wieder erhalten wir Anfragen von Radsportbegeisterten, die an der Côte d‘Azur und den Provence Alpes Rennradurlaub machen möchten, denen die Termine unserer geführten Reiseangebote aber nicht passen.

 

Natürlich freuen wir uns über gut gebuchte Reisen. Daneben geht es uns aber auch darum, dieses herausragende Gebiet bekannter zu machen. Nicht nur als Alternative zu Mallorca, sondern weil es ganz einfach ein Revier ist, das sämtliche Zutaten für ein anspruchsvolles und erlebnisreiches Trainingslager bietet und nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Wir geben euch deshalb gerne unsere Lokalkenntnisse, Tipps und Erfahrungen für euren eigenen Rennradurlaub an der Côte d’Azur weiter.

Vence als Standort

Vence ist der ideale Ausgangspunkt für ein einwöchiges Rennrad Trainingslager. Der Ort ist klein und besitzt einen malerischen alten Kern. Wenige Pedalumdrehungen führen aus der Ortschaft hinaus, trotzdem bietet sie einen Radladen, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Mit dem Col de Vence als Hausberg ist das Städtchen zudem Epizentrum des lokalen Rennrad Geschehens.

 

Vence liegt nur 15 Autominuten von Nizza entfernt; ideal für eine Städtebesichtigung am Ruhetag, etwas Grossstadtluft am Abend oder einen Abstecher ins Café du Cycliste, um sich mit den neuesten Klamotten einzudecken.

Hotel Le Floréal

Vence bietet zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Viele der Bed & Breakfasts und Airbnb-Unterkünfte öffnen erst zum Saisonstart im Mai. Es gibt aber auch ganzjährige Angebote. Ausserdem stehen einige Hotels zur Auswahl. Auf unseren Reisen sind wir im Hotel „Le Floréal“ untergebracht. Dieses liegt etwa 10 Gehminuten ausserhalb des Zentrums. Die Betreiber haben es verstanden, sich auf die Zielgruppe der Radfahrer einzustellen. Es bietet ruhige, moderne und geräumige Zimmer, einen Konferenzraum zur sicheren Unterbringung der Rennräder und ein reichhaltiges Frühstücksbuffet.

Touren

Von Vence aus führen Touren in alle vier Himmelsrichtungen. Neben dem Col de Vence sind die Flusstäler Vars, Vésubie und Estéron der Schlüssel zu vielfältigen Strecken. Berühmte Pässe wie der Col de Turini, der Col de la Madone und der Col de Braus sind in einer Tagestour machbar. Daneben schlummern unzählige, weniger bekannte Leckerbissen wie der Col St. Roch, die Siagne Schlucht oder die Madone d‘Utelle – mehr als genug Auswahl selbst für ein kilometerintensives Trainingslager.

 

Einen knackigen Trainingabschluss bieten die 300 Höhenmeter nach Vence, die am Ende jeder Tour von den Tälern der Vésubie und Var her noch bewältigt werden müssen. Besonders Trainingsbegeisterte bauen als Abschluss deshalb gleich den Col de Vence ein und geniessen die verdiente Schlussabfahrt zurück ins Dorf.

 

Auf unserem Komoot Account findet ihr zahlreiche gut dokumentierte Touren, von der Hausrunde bis zur ambitionierten Trainingsfahrt als Vorbereitung auf die Alpen oder einen Wettkampf.

Anreise

Nizza resp. Vence sind sowohl mit dem Auto – und damit dem eigenen Rennrad – als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos erreichbar. Die Autobahn zwischen Genua und Marseille ist samstags oft stark befahren. Wenn ihr diese Strecke nehmt, empfehlen wir euch, auf weniger verkehrsbelastete Tage auszuweichen.

 

Als fünftgrösste Stadt Frankreichs wird Nizza von vielen grösseren Flughäfen Europas und auch von preisgünstigen Fluglinien direkt angeflogen. Das Hotel organisiert auf Wunsch einen PickUp Taxidienst.

Radverleih

Wer mit dem Flugzeug anreist und sein Rad nicht auseinanderbauen möchte, ist auf eine Radmiete vor Ort angewiesen. Unser Radverleih Partner „Bike Trip“ unterhält Verleihstationen in Menton, Monaco, Nizza und Cannes. Zur Verfügung stehen BMC Rennräder unterschiedlicher Qualitäts- und Preiskategorien. Gegen einen Aufpreis liefert Bike Trip die Leihräder direkt nach Vence.

Geführte Reiseangebote

Ob auf eigene Faust oder als geführter Sporturlaub: Die Côte d’Azur hat bisher noch jeden Rennradfahrer zum Schwärmen gebracht. Für alle, die die Gegend kennenlernen, aber lieber in Gesellschaft anderer Radsportbegeisterten fahren und sich auf die Planung und Ortskenntnisse erfahrener Guides verlassen möchten, bieten wir derzeit drei Termine mit verschiedenen Stärkeklassen an: ein Open Training Ende März und zwei Standortreise im April und Mai.